Trampling Herrin

Dominante Herrin steht auf dir

Herrin Amberleigh sagt man viel nach - vor allem, dass sie gnadenlos ist. Vor allem mit Neuankömmlingen geht sie bekanntermaßen garantiert nicht zimperlich um. So bekommt auch ihr neuester Sklave ihr ganzes Können zu spüren. Eine Zigarette rauchend hüpft sie in ihren schwarzen Lederschuhen auf ihm herum, als wäre er nur ein ungeliebtes Möbelstück. Als wäre das nicht schon genug, springt sie auch noch von einer Bank aus auf ihn drauf. Natürlich hat er nur darauf gewartet und genießt jeden Sprung, den diese Profi-Domina da auf ihm macht. Genauso hatte er sich das wohl vorgestellt, als er Amberleigh "Haus des Schmerzes" betreten hat.


Da hätte er sich etwas mehr anstrengen sollen! Schließlich hat Lisa ihrem Sklaven Alex aufgetragen, das Zimmer ordentlich sauber zu machen. Da muss er sich nicht wundern, dass er dafür entsprechend bestraft wird, dass seine Aufgabe zu nachlässig ausgeführt hat. Zur Strafe muss er sich auf den Boden legen und die Hände ausstrecken. Lisa stellt sich mit ihrem ganzen Gewicht auf seine Hände - vor allem natürlich mit den Fersen. Und natürlich behält sie ihre Pumps dabei an. Als er dann auch noch wagt, die Hand vor Schmerzen wegzuziehen, geht der Spaß er richtig los.


Ihn braucht Lady Samantha gar nicht erst zu fesseln. Er rührt sich auch so keinen Millimeter mehr, wenn die geile Blondine in ihren schwarzen Nylons und ihrer teuren Reizwäsche auf ihn steigt. Vorher hat sie ordentlich in ihren Schuhen ihre Füsse voll geschwitzt. Die reibt sie ihm dann auch zuerst einmal richtig ins Gesicht - schließlich hat er auf diesen Duft lange gewartet. Anschließend bearbeitet Lady Samantha seinen ganzen Körper mit ihren Füssen und mit ihrem ganzen Gewicht. Er traut sich gar nicht, sich zu bewegen, sondern genießt und erduldet. Das ist auch genau das, was sie von ihm erwartet.


Hilflos gefangen und ausgeliefert - so findet sich der Mann auf einer unbequemen Bank wieder. Er liegt auf dem Rücken, während seine Füsse und Hände fest miteinander verschnürt sind. Ein fester Strick ist dafür unter der Bank durchgeführt worden und hält ihn in der Position wie auf einer mittelalterlichen Streckbank. Das nutzen die zwei Girls natürlich sofort für ihre Zwecke aus. Sie bearbeiten ihn mit ihren nackten Füssen, stellen sich mit dem ganzen Gewicht auf seine Brust und den Rest des Körpers. Auch wenn ihm das Atmen jetzt schwer fällt, genießt er das Prozedere. Was könnte es schließlich Schöneres geben, als vier nackte Frauenfüsse, die sich genussvoll auf ihm austoben?


So möchte wohl jeder Mann mal ausgepackt werden. Der devote Sub ist fest in ein Cellophan-Paket verschnürt und kann sich keinen Zentimeter mehr bewegen. Dafür muss ihn zuerst einmal Steffi, die heiße Leder-Lady in ihrem einzigartigem Kostüm, befreien. Natürlich tut sie das mit den spitzen Hacken ihrer ultra-geilen Lederstiefel. Dass ihm dabei auch wohlige Schmerzen bereitet werden, ist nur einer der Höhepunkte bei diesem Spielchen einer eisernen Herrin. Nur wenn es auch ein bisschen weh tut, ist es gut - oder auch gerne etwas mehr. Lady Steffi wird es schon so einrichten, dass er und sie auf ihre Kosten kommen.


Die Idee habe ich durch ein Video aufgeschnappt und bis heute nicht vergessen - ein Zeichen dafür, dass ich es unbedingt ausprobieren musste! Es geht um Trampling mit verbundenen Augen. Wie aufregend!! Mein Sklave muss seine Hände zwischen verschiedene Objekte Legen, bevor ich mir die Augen verbinde. Und dann laufe ich blindlings auf den Haufen zu.. dabei weiß ich natürlich nicht, ob meine High Heels die Sklavenhände treffen oder die Objekte! Das macht einen wahnsinns Spaß, finde ich! Ihm vielleicht nicht so.... aber mir egal, MIR schon! ;-)


Die blonde Denise ist wunderschön anzusehen, aber das Ansehen wird dem Sklaven gleich schwer fallen, wenn sie mit ihren ultra hohen, roten Stiefeln auf seinen Körper steigt und ihn unter sich zertrampelt! Da wird er vor Schmerz kaum noch die Augen aufkriegen, so viel ist sicher. Doch auch ohne Stiefel macht sie ihn absolut fertig. Barfuß kann sie alles an Power rausholen, was in ihren schönen Füßen steckt und macht die Made unter ihr platt, bevor sie ihn in seinem Schmerz gelangweilt zurück lässt.


Wenn ein devoter Sklavenköter schon so bereitwillig vor ihr auf dem Boden liegt, kann Maeva gar nicht anders, als ihm die größtmöglichen Schmerzen mit ihren brutalen High Heel Absätzen zu bereiten. Sie hinterlässt tiefe Abdrücke, wenn sie ihre Heels in seinen nackten Oberkörper bohrt und verschont nicht einmal seine empfindlichen, nutzlosen Eier! Soll er sich nicht so anstellen, er ist freiwillig gekommen... jetzt muss er eben einmal durch die Hölle!


Zarte Füße dürfen niemals unterschätzt werden. Denn sadistisch angehauchte Frauen tun damit ihrem Sklaven ziemlich gerne weh... genau wie Sindy. Sie liebt es absolut, ihren Sklaven unter ihren heißgeliebten High Heels zu quälen und testet seine Schmerzgrenzen aus, während ihre Absätze sich tiefer und tiefer in seinen Sklavenkörper bohren. Auch barfuß fordert sie ihn ordentlich und nimmt sich auch seinen Hals und das Gesicht vor. Das findet er gar nicht so prickelnd, wie man unschwer erkennen kann... doch ihr sadistisches Herz lodert auf!


Heute bin ich besonders in Fahrt - davon darf auch der Sklave etwas ab haben! Oder besser gesagt, er MUSS. Ein langweiliges Handtrampling gibt es bei mir nicht. Dafür lasse ich ihn viel zu gerne leiden ;-). Ich stimme mich ein bisschen ein, indem ich ein paar Mal ganz beiläufig über seine Hände laufe. Doch dann nehme ich Anlauf, immer mehr und immer weiter und springe immer höher, bevor meine Sneaker auf seinen Händen landen. Jetzt wird's doch glatt interessanter! Mal sehen, was ein Tritt als Sprungbrett so her gibt. Damit er noch was für zu Hause hat und du auch einen tiefen Einblick in meine Erniedrigungstaktik hast, habe ich mit seinem Handy zwischen seinen Händen auch die Sprünge hautnah aufgenommen!


Was könnte erniedrigender sein, als den Sklaven auf den Boden im Bad zu legen, nur um dann auf seinem Körper herum zu trampeln? Ein Badezimmer hat nicht umsonst Fliesen, die man schnell mal abwischen kann. Da landet ja eine ganze Menge Scheiß, der sich dann ansammelt. Diese Position macht auch sein social standing sehr klar- er liegt noch tiefer als die Kloschüssel! Und genau so wird er von Lady Blue Ice auch behandelt, die ihre Heels über seine Eier und seinen Hals laufen lässt.


Scarlet fackelt nicht lange rum, bevor sie sich zum Sprung auf den Sklaven bereit macht. Sie möchte ihn so richtig unter ihren Füßen leiden sehen und rammt ihm voller Vergnügen die Absätze in den nackten Oberkörper, bevor sie ihn mit ihrem gesamten Gewicht besteigt. Er hält relativ wenig aus, bevor er anfängt zu winseln. Doch das amüsiert sie umso mehr und sie kriegt ein brennendes Verlangen, sich seinem Kopf zu widmen und ihn barfuß genauso hart zu erniedrigen!


Was für ein schöner Ausblick in die Landschaft! Wahrscheinlich kommen hier öfter einige Menschen hin; vielleicht sogar zeitgleich, wenn ich diesen Loser unter meinen High Heels als Tritt verwende. Er liegt schön brav unter mir und erträgt die Schmerzen der spitzen Absätze auf seinem Körper - wenn auch nicht ohne Gejammer! Aber dafür bekommt er es umso härter zu spüren. Zum Schluss muss er die Absätze wieder blitzeblank lecken, um den Staub aus den feinen Rillen zu beseitigen!


Der nackte Sklave wird mein persönlicher Teppich sein. Die ganze Halle ist so dreckig und unrein, dass es mir zuwider ist, die göttlichen Absätze meiner Lackstiefel auf diesem Boden abzusetzen. Dafür dient mir dieser Versager, der nackt auf dem Boden liegt und nur das tut, was ich von ihm verlange. In erster Linie muss er aushalten können, dass ich meine Heels in seine Sklaveneier bohre und meine Schuhe an seiner Haut sauber mache. Dabei stellt er sich aber auch an wie eine Pussy!


Na, das hast du dir vermutlich nicht so gedacht, was...!? Nur weil ich nicht so viel Erfahrungen habe, heißt es nicht, dass ich nicht weiß, wie ich dich richtig fertig machen kann!! Ich brauch nur in dein Gesicht zu blicken und erkenne sofort, wann es besonders weh tut...! Doch weil dein Gesicht so hässlich ist, will ich es eigentlich gar nicht so lange angucken... was kann man da nur machen...? Dann stell ich mich ganz einfach für die nächsten Minuten darauf und mach es platt!! :D


Tja, das hätte sich dieser Trucker wohl besser zwei mal überlegt... vermutlich hat er nicht damit gerechnet, dass sie ihn SO HART ran nehmen werden, als er sie gefragt hat, ob sie nicht für Geld auf seinen Körper herum trampeln wollen. Ein paar leicht verdiente Euros nehmen die Nutten natürlich gerne mit! Doch dieses Mal werden nicht sie gefickt - sondern der Trucker! Sie drücken ihm die Absätze ganz tief rein!! Schließlich wollen sie, dass er so viel wie möglich für sein Geld erhält... *g*


Der Sklave hat eine leichte Session erwartet, da er gehört hat, dass sie noch niemals zuvor einen Mann zertrampelt hat und es somit ihr erstes Mal ist. Doch so leicht will Natalie es ihm nicht machen - im Gegenteil! Sie gräbt ihre Absätze achtlos tief in seine Haut, so dass er schmerzvoll stöhnen muss! Statt sich nun zurück zu halten, legt sie erst richtig los! Dem Sklaven bleibt nichts anderes übrig als auf sein Ende - oder das Ende der Session - zu hoffen...


Herrin Maeva zertrampelt ihren Sklaven unter ihren Ballettschuhen. Sie stampft auf ihm herum und tritt schwer und brutal auf. Doch will sie noch mehr! Und so fängt sie schließlich an, auch noch auf ihn herum zu hüpfen und sich auf sein Gesicht zu stellen. Er denkt es kann nicht schlimmer werden - doch schon sind seine Eier platt und werden sicherlich nie mehr Sperma produzieren können! Was für ein armer, jämmerlicher Loser...!


Das geile Gothic Mädel Zora will ihre neuen Klamotten anprobieren. Damit sie eine bessere Sicht hat, hat sie sich dazu entschlossen, ihren Freund um Hilfe zu bitten. Am Besten kann er das, wenn er unter ihren Füßen liegt und dafür sorgt, dass sie höher stehen kann! Nun kann sie in Ruhe ihre Klamotten anprobieren und sich im Spiegel begutachten - während der Sklavenfreund vor Schmerz jammert und leidend ihr Gewicht aushalten muss...


... natürlich nicht auf einem Trampolin, aber dennoch hat sie mächtig Spaß dabei! Wobei, wenn sie mit ihm fertig ist, kann man ihn wohl problemlos als solches bezeichnen...! Ihr Mitbewohner Alex wird gegen seinen Willen kurzerhand für ihre Unterhaltung missbraucht. Mit den schwarzen High Heels trampelt sie auf seinen nackten Oberkörper herum. Nach einiger Zeit läuft sie auch noch mit ihren verschwitzten, stinkenden schwarzen Strumpfhosen auf seinem Gesicht herum - und springt mit vollem Gewicht - wieder und wieder!