Trampling Herrin

Dominante Herrin steht auf dir

Alle Artikel, die mit "Sneakers" markiert sind

Goddess Pio sitzt auf ihren Sklaven und spuckt ihm ins Maul. Sie schlägt ein paar Mal mit der Hand in sein Gesicht, bevor sie sich schließlich dazu entschließt, auch ihre Füße einzusetzen. Sie stellt sich auf seinen Körper und fängt an, ihn sehr hart unter ihren Sneakers zu zertrampeln. Doch laufen und trampeln allein reicht ihr nicht! Schließlich geht sie dazu über, auf seiner Brust herum zu hüpfen, bis er voller Schmerzen aufschreit! Doch auch dafür hat sie das richtige Mittel: Sie stopft ihm ganz einfach ihre Socken in den Mund!


Ich habe mir ein richtig tolles, neues Spielzeug besorgt - eine Trampling Box! Diese Box hat den Vorteil dass der Sklave hilflos und vor Allem bewegungslos gefangen ist und nur noch der Kopf heraus guckt! So kann ich ohne viel Aufwand das Gesicht meines Sklaven platt machen - und das ohne großen Aufwand! Und um ihn ein möglichst lang anhaltendes Erlebnis zu bescheren, trampel ich ihm sowohl in Sneakers, als auch nur in Socken und schließlich ganz barfuß auf dem Kopf herum! :-D


Herrin Lydie trägt ab und zu auch sehr gerne ihre festen, soliden Sneakers. Damit kann sie sich sehr gut bewegen und hat immer einen sicheren Stand. Vor allem im Gelände kann sie damit sehr gut laufen! Doch dieses Mal ist ihr Untergrund ein ganz besonderer - und zwar ein armer Wicht, der nicht anders kann als sich von ihr platt machen zu lassen! Sie zerdrückt ihm nicht nur die Brust und den Magen sondern auch das Gesicht - und zwingt ihn dazu ihre verdreckten Sohlen wieder sauber zu lecken!


Lady Svenja ist eine sehr große Frau und liebt es ihre Größe und ihr Gewicht dafür einzusetzen, um ihre Sklaven zu unterwerfen und sie platt zu machen! Und auch hier trampelt sie erst mit einem Paar Sneakers auf dem Sklaven herum, bis sie sich schließlich dazu entscheidet, ihn barfuß zu bearbeiten. Sein gesamter Körper wird von ihren Füßen zertrampelt, beginnend mit dem Oberkörper, aber auch sein Kopf und Gesicht kommen nicht zu kurz dabei...!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive