Trampling Herrin

Dominante Herrin steht auf dir

Alle Artikel, die mit "Facetrampling" markiert sind

Bevor die Mistress mit ihrer Stiefeldomination begonnen hat, musste der Stiefelanbeter seine Brieftasche leeren. Dann musste er die Stiefel sauber lecken und schließlich hat er ein sehr heftiges Trampling bekommen. Sogar ein Facetrampling, bei dem fast die Nase gebrochen ist, und die Mistress hat sich auf seine Kehle gestellt, so konnte er nicht mehr schreien. Das die Mistress ihn als menschlichen Teppich benutzt, ehrt ihn sehr, denn er betet seine Mistress an. Dafür lässt er sich gerne dominieren und demütigen.


Die Smotherbox eignet sich einfach hervorragend für ein Facetrampling, denn der Loser kann nicht fliehen. Die göttlichen Füße können die Atemkontrolle ausüben, ohne dass der Sklave zu sehr zappeln kann. Mit einem Facestanding kann die Goddess perfekt dominieren. Ungestört kann die Goddess alles ausprobieren und ihre sadistische Ader ausleben. Die Facebox ist eine entspannte Möglichkeit für die Mistress Spaß zu haben und die Sklaven zu erniedrigen. Der Fußanbeter ist dankbar dafür, dass die Goddess ihn benutzt, denn er liebt ihre göttlichen Füße.


Für den mickrigen Fußsklaven hat sich die Mistress böse Gemeinheiten einfallen lassen, die sie auch gleich in die Tat umsetzt. Das wird sehr schmerzhaft für den Loser, der einem fast leidtun kann, doch die Mistress kennt keine Gnade. Deshalb gibt es für den Anfang ein Facetrampling, dann springt die Mistress auf seinen Hals und sie lässt den Loser die Positionen einnehmen, die für ihre Tritte genau richtig sind. Sie stellt sich mit ihrem gesamten Gewicht auf seinen Hals und sein Gesicht.


Man muss schon zugeben, dass Facetrampling sehr heiß und geil ist. Der Sklave wird so abgelegt, dass es für die Mistress bequem ist, wenn sie auf dem Gesicht trampelt. Das Trampling konzentriert sich zwar auf das Gesicht des Losers, doch es wird auch auf den gesamten Körper getrampelt. Wenn die Mistress springt, dann ist es ihr egal, wo sie landet und ob der Loser heult vor Schmerzen. Sollte der Fußsklave sich nicht so dumm anstellen, dann darf er die Füße lecken.


Mit extrem schmutzigen Reiterstiefel und Sporen ausgestattet, trampelt die Herrin auf dem Sklavengesicht, das in eine Gesichtsbox eingesperrt ist. Der Sklave kann so nicht mehr fliehen und ist absolut wehrlos. Durch das geile Facetrampling ist das Gesicht des Sklaven schon sehr dreckig und er muss die Stiefel auch noch ablecken. Seine mickrige Zunge schafft den ganzen Dreck nicht, deshalb muss er sich zur Erniedrigung auch noch den Spott der Herrin aushalten. Die menschliche Fußmatte ist einfach genial für sadistische Herrinnen.


Zwei Trampling Girls in Aktion. Die beiden tätowierten Riot-Girls Candy und Emily können es kaum erwarten, ihr Opfer in den Boden zu stampfen. Sie wollen ihm weh tun. Und da sie genug Sportsgeist mitbringen, machen sie das natürlich barfuß. Sie stellen sich mit ihrem vollen Gewicht gemeinsam auf den ganzen Körpers ihres Sklave, verlagern das Gewicht nur noch auf die Zehenspitzen, damit es besonders schmerzhaft ist. Sie hüpfen und springen, als sei sein Körper ihre Hüpfburg. Und sein Gesicht sparen sie natürlich auch nicht aus.


Lexa hat sich heute für den Sklaven Alex entschieden. Ihr ist nach Trampling zumute - und er muss dafür herhalten. Ihre schwarzen Nylon-Stockings, ihre sexy Füße - eigentlich hat er ja ganz schönes Glück. Aber sie gerät beim Trampeln immer mehr in Rage, es macht ihr heute besonders viel Freude, ihren Sklaven grausam zu quälen. Sie stellt sich mit ihrem vollen Gewicht auf sein Gesicht und schreckt auch nicht davor zurück, darauf herum zu hüpfen. Aber Alex - der hält durch. Wie immer.


Was für ein schöner Ausblick in die Landschaft! Wahrscheinlich kommen hier öfter einige Menschen hin; vielleicht sogar zeitgleich, wenn ich diesen Loser unter meinen High Heels als Tritt verwende. Er liegt schön brav unter mir und erträgt die Schmerzen der spitzen Absätze auf seinem Körper - wenn auch nicht ohne Gejammer! Aber dafür bekommt er es umso härter zu spüren. Zum Schluss muss er die Absätze wieder blitzeblank lecken, um den Staub aus den feinen Rillen zu beseitigen!


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive