Trampling Herrin

Dominante Herrin steht auf dir

Alle Artikel, die mit "Facestanding" markiert sind

Die Smotherbox eignet sich einfach hervorragend für ein Facetrampling, denn der Loser kann nicht fliehen. Die göttlichen Füße können die Atemkontrolle ausüben, ohne dass der Sklave zu sehr zappeln kann. Mit einem Facestanding kann die Goddess perfekt dominieren. Ungestört kann die Goddess alles ausprobieren und ihre sadistische Ader ausleben. Die Facebox ist eine entspannte Möglichkeit für die Mistress Spaß zu haben und die Sklaven zu erniedrigen. Der Fußanbeter ist dankbar dafür, dass die Goddess ihn benutzt, denn er liebt ihre göttlichen Füße.


Zwei Ladys wollen sich amüsieren und benutzen deshalb eine menschliche Fußmatte zum Trampling und Facestanding. Doppelte Domination von zwei Ladys, die einiges aufprobieren wollen, ist für so einen Loser das Größte. Die Ladys trampeln mit Turnschuhen, denn die sind so schön schmutzig. Als Sklave weiß man nie, ob die Ladys Lust auf Sadismus oder Brutalität haben, oder ob es auch mal sanfter zugehen wird. Auf jeden Fall wird der Sklave stets gedemütigt und erniedrigt mit den zauberhaften Füßen der Ladys.


Auf den Boden mit dir, damit die Herrin dir ordentlich einheizen und auf dir trampeln kann. Du musst zugeben, dass dich das richtig heiß und scharf macht. Loser wie du bekommen auch ein Facestanding mit sehr schmutzigen Turnschuhen. Du liegst im Dreck, wo du hingehörst und dann spürst du das Profil und den Dreck in deinem Gesicht. Herrin Marissa wird auf dir sehr heftig herumspringen. Das alles passiert in der Öffentlichkeit, um dich zu demütigen, das hast du Loser verdient.


Manche Sklaven betteln darum, hart bestraft zu werden, so wie diese Transenschlampe. Das lässt sich eine Mistress nicht zweimal sagen, denn ob mit Stiefeln, High Heels oder Barfuß, Trampling und Facestanding macht einfach Spaß. Bei dem Fußfetisch geht es vor allen Dingen darum, dass Sklaven die Füße der Mistress anbeten und verehren. Die Aufmerksamkeit können Sklaven nur bekommen, wenn sie sich als menschliche Fußmatte zur Verfügung stellen. Es ist einfach geil zu sehen, wie sehr sich die Sklavin windet und stöhnt.


Stilettos eignen sich sehr gut für das Trampling, denn sie können schöne Verletzungen verursachen. Auf jeden Fall hinterlassen sie Spuren bei der Fußdomination, die noch sehr lange zu sehen sein werden. Mistress Gaia trägt sehr gerne Designer Heels und sie liebt das Trampling und das Facestanding mit besonders spitzen Absätzen. Die Sohlen der High Heels muss der menschliche Fußschemel ebenfalls ordentlich sauber lecken. Dass der Sklave hier einige Blessuren davon trägt, lässt die Mistress kalt. Damit muss ein Fußhocker eben rechnen.


Springen und Stampfen ist ein sehr geiler Teil der Fußdomination. Besonders auf die schmerzhaften Stellen lässt sich sehr gut trampeln. Ein Highlight ist, die verschwitzten Füße auf das Gesicht und die Nase des Losers zu stellen. Facestanding auf die grausame Art, bis die Nase zu brechen droht. Keine Herrin kann da widerstehen und die Loser ergeben sich ihrem Schicksal. Sie verehren die Herrin und ihre Füße und lassen sich gerne von ihr misshandeln. Nur so funktioniert die weibliche Domination.


Für das Trampling benutzt die Goddess verschiedene Schuhe wie Overknees, Ballerinas, High Heels oder sie trampelt Barfuß auf ihrer Fußschlampe herum. Goddess Lena hat viel Spaß, wenn der Loser stöhnt und heult. Man kann schon sehen, welche Spuren das Trampeln hinterlässt, doch die Goddess ist noch lange nicht fertig. Mit dem Hundehalsband und der Leine hat sie den Loser unter Kontrolle und muss sich von seiner Goddess führen lassen. Damit er aufhört zu stöhnen, bekommt er zusätzlich ein Facestanding verpasst.


Es gibt keine bessere Erniedrigung als das Facestanding und Trampling, denn Sklaven beten ihre Goddess an, deshalb brauchen sie hin und wieder eine Auffrischung ihrer Erziehung. Goddess Lena lässt die Loser gerne ihre Füße lecken, die Absätze der High Heels blasen oder sie bohrt die Absätze in die Nippel. Die Varianten ihrer Erniedrigung sind sehr vielfältig und zeigen dem Loser, dass er stets für ihre Launen oder für ihren Spaß zur Verfügung stehen muss. Gehorsame Sklaven machen das gerne.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive