Trampling Herrin

Dominante Herrin steht auf dir

Die Smotherbox eignet sich einfach hervorragend für ein Facetrampling, denn der Loser kann nicht fliehen. Die göttlichen Füße können die Atemkontrolle ausüben, ohne dass der Sklave zu sehr zappeln kann. Mit einem Facestanding kann die Goddess perfekt dominieren. Ungestört kann die Goddess alles ausprobieren und ihre sadistische Ader ausleben. Die Facebox ist eine entspannte Möglichkeit für die Mistress Spaß zu haben und die Sklaven zu erniedrigen. Der Fußanbeter ist dankbar dafür, dass die Goddess ihn benutzt, denn er liebt ihre göttlichen Füße.


Von einer sadistischen Mistress wird der gesamte Körper heftig geschunden. In einem geilen Outfit, schwarzen Nylonstrümpfen und mit High Heels wird der mickrige Fußanbeter heftig getrampelt. Mit ihrem ganzen Gewicht springt und trampelt die Mistress auf dem Körper, dem Schwanz und den Eiern des Losers. Dieses Trampling ist sehr hart, doch die Mistress ignoriert bei dieser Domination die Schmerzen und die Schmerzensschreie des Losers. Wenn die Schreie zu laut werden, bekommt er einen Fußknebel. In dem Folterkäfig hört ihn sowieso niemand.


Der nackte Sklave liegt auf dem Boden und sein Schwanz ist in einem Schwanzkäfig gefangen. Dann bekommt der Loser von seiner Mistress ein Trampling auf seinem gesamten Körper. Sein Schwanz kann sich nicht entfalten, was ihm große Schmerzen bereitet. In Keuschheit gefangen und hilflos der Mistress ausgeliefert, so hat sie ihre Sklaven am liebsten. Sklaven müssen sadistisch gequält und dominiert werden, damit sie wissen, wo ihr Platz ist. Der Loser bettelt und jammert um Erlösung, denn sein eingesperrter Schwanz will explodieren.


Drei Ladys veranstalten eine Trampling Party, sie trampeln, springen und stampfen einzeln oder gemeinsam auf einer menschlichen Tanzmatte herum. Das Trampling ist für die Ladys eine gute Idee und nutzen das auch schamlos aus. Sie haben Gefallen daran, den Loser zu quälen und zu foltern. Diese Tortur kann er fast nicht mehr aushalten, doch die Ladys sind noch lange nicht fertig mit ihm. Die Ladys ziehen ihre Schuhe aus und bohren ihre Zehenspitzen in sein Loserfleisch und bringen ihn zum Heulen.


Welche Schuhe sich am besten für das Trampling eignen, das probiert die Mistress mit ihrem Lieblingssklaven heute aus, indem sie ihm auf die Hände trampelt. Die verschiedenen Schuhe hinterlassen unterschiedliche Schmerzen und Verletzungen. Es wird sich noch herausstellen, mit welchen Schuhen die Mistress besonders gut stampfen kann. Bisher gehören die derben Stiefel zu den Favoriten, denn da hat der Sklave am meisten geheult beim Händestampfen. Die Mistress muss aber noch einige weitere Schuhe ausprobieren, das kann eine ganze Weile dauern.


Die beiden Ladys sind alles andere als gnädig, denn sie trampeln mit Schwung auf dem Loser herum, dass er schon nach Atem ringt. Das Gesicht und sein Gemächt haben die Ladys besonders im Fokus. Wenn die Ladys eine Pause brauchen, dann stellen sie sich auf das Gesicht oder den Hals des Fußsklaven. Stöhnt er zu laut oder jammert, dann stellen sie sich auf seine Fresse. Für einen Fußsklaven ist es ein Geschenk, dass zwei so hübsche Ladys auf ihm herumspringen.


Solche High Heels hat man noch nicht gesehen, denn sie haben eine extreme Plateausohle und spitze Absätze, die aus Metall sind. Damit trampelt die Mistress auf ihrem menschlichen Teppich herum. Sie ist dabei keineswegs sanft. Die Mistress kann sehr gut mit diesen Heels springen und trampeln. Die Metallabsätze bohren sich in das Fleisch des Losers und man kann sehr gut die Abdrücke sehen, die hinterlassen werden. Unnötig zu erwähnen, dass diese Heels sehr große Schmerzen verursachen und der Loser nur noch stöhnt.


Fußsklaven lassen sich gerne von den Füßen ihrer Mistress dominieren, doch manchmal ist das Trampling sehr hart und kaum auszuhalten. Mistress Liliana und Mistress Sonya wollen einen besonderen Spaß mit ihrem Fußsklaven ausleben. Die Ladys tanzen, trampeln und springen auf dem Loser herum, bis ihre Füße verschwitzt sind, dann pressen sie die Füße in das Gesicht des Losers und er muss den Duft inhalieren. Insgesamt bringen die beiden Ladys über hundert Kilo auf die Waage, die nun auf seinem Körper und Gesicht stehen.


Die Mistress sieht zwar sehr schlank aus, doch sie ist sehr sportlich und kann sehr hoch und hart springen. Perfekt für ein brutales Trampling, dass dieser Sklave über sich ergehen lassen muss. So hatte er sich das sicher nicht vorgestellt, doch jetzt muss er da durch. Das gehört zu seiner Erziehung dazu. Man kann deutlich sehen, wie viel Spaß es der Mistress macht, auf dem Loser zu trampeln. Es ist ihr egal, ob sie auf seinem Gesicht oder seinem Körper landet.


Für den mickrigen Fußsklaven hat sich die Mistress böse Gemeinheiten einfallen lassen, die sie auch gleich in die Tat umsetzt. Das wird sehr schmerzhaft für den Loser, der einem fast leidtun kann, doch die Mistress kennt keine Gnade. Deshalb gibt es für den Anfang ein Facetrampling, dann springt die Mistress auf seinen Hals und sie lässt den Loser die Positionen einnehmen, die für ihre Tritte genau richtig sind. Sie stellt sich mit ihrem gesamten Gewicht auf seinen Hals und sein Gesicht.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive