Trampling Herrin

Dominante Herrin steht auf dir

Alle Artikel im Monatsarchiv 12/2013

Sindy will heute die Ausdauer ihres Sklaven testen. Sie trägt blaue Sneakers, eine blaue Jeans und ein blaues Top. Ihre Tattoos stechen dabei auffallend interessant hervor. Doch all das kann der Sklave kaum wahr nehmen! Denn dieser muss sich mehr mit seinen Schmerzen und der bevorstehenden Tortur beschäftigen! Sindy macht ihn unter ihren Füßen platt und läuft ihm auch noch auf dem Gesicht herum. Sie hüpft und springt und es gibt kein Entkommen! Sexy und unglaublich gefährlich!


Herrin Leelo ist eine grausame Herrin mit einer Militärausbildung. Sie kennt sich aus und weiß ganz genau wie sie ihre Opfer anzupacken hat. So kommt sie an Informationen und an andere Sachen die sie will. Manchmal macht sie es aber auch ganz einfach nur aus Spaß und um ihre sadistische Ader zu befriedigen - so wie bei diesem Typen! Im Wald gibt es kein Entkommen für ihn und ohne Unterlass trampelt sie auf seinem Körper herum. Ihre schweren Stiefel hinterlassen deutliche Spuren...!


Herrin Svenja hat sich ihre brandneuen High Heels angezogen. Diese sind besonders grausam - denn sie haben 14! cm hohe Absätze! Und wie um den Sklaven zu verhöhnen fragt sie vor Beginn der Session noch, wie er ihre Schuhe findet... dass er darauf sowieso keine zufrieden stellende Antwort geben kann, erfährt er schon wenige Augenblicke später, als sich die langen Stelzen unaufhörlich in sein Fleisch bohren! Die roten Abdrücke auf seiner Haut untermauern ihre Brutalität...!


Xana und ich haben uns entschieden, heute mal unsere geilen, sexy Stilettos anzuziehen. Und um diese direkt in einem live Umfeld zu testen, haben wir auch unsere Bitch mit dazu geholt! Wir benutzen ihn für unsere Dehnungsübungen - und drücken ihm auch direkt einmal unsere spitzen Absätze in seine Eier! Wir laufen über ihn hinweg und drücken unser Gewicht wieder und wieder in seine Weichteile - bis wir uns dazu entschließen sie vollständig platt zu machen - und gnadenlos rein treten!


Mite kann so schnell wohl nicht mehr zur Ruhe kommen! Die drei Mädels haben ihn erblickt und sofort entschlossen, dass er ihr Opfer sein soll! Natürlich hatte er bei der Wahl keine Chance seine eigene Meinung mit einfließen zu lassen! Nun sind die Mädels auch schon dabei ihn zu zertrampeln und unter ihrem Gewicht platt zu machen. Sie wollen herausfinden, wie viel so ein jämmerlicher, dürrer Wicht eigentlich aushalten kann...!


Lisa hat heute keine Lust mehr auf larifari! Nun will sie dem Sklaven mal klipp und klar zeigen, wer hier die Macht und damit auch das Sagen hat! Während er auf dem Boden liegt darf er erstmal damit beginnen ihr den nötigen Respekt zu zeigen und ihre Schuhe zu küssen. Danach tritt sie ihm auch schon auf die Brust - und beginnt auf ihm zu tanzen! Sie springt herum und nimmt gar keine Rücksicht mehr auf ihn! Der Sklave winselt und bettelt um Gande - aber dieses Wort sagt ihr nichts...!


Herrin Deborah zertrampelt ihren Sklaven unter ihren alten Ballettschuhen. Dafür hat sie sich einen schönen Tag draußen in der freien Natur ausgesucht. Weit weg von jeglicher Zivilisation. So ist sie vollkommen ungestört - und dem Sklaven kann auch niemand zur Hilfe eilen! Doch als sie so auf ihm herum trampelt kommt ihr sowieso schon bald die Idee, sein Mund mit ihren Füßen zu stopfen! Kann er sich mal ein wenig nützlich machen und sie küssen, riechen und sauber lecken...!


Die beiden Mädels sehen einfach umwerfend aus! Ihre weiß und schwarz gepunkteten Höschen laden direkt zum vernaschen ein... das muss sich der nun hilflose Wicht vermutlich auch gedacht haben! Doch nun liegt er chancenlos auf dem Boden und muss für seine Geilheit bezahlen! Die Mädels trampeln auf seinen Körper herum und zeigen ihm, was sie von solch widerlichen Lüstlingen halten! Sie drücken ihre Füße fest gegen seine Kehle und nehmen ihm auch noch die Luft zum atmen...!


Die drei Mädels kennen wirklich keine Gnade! Da haben sie sich ganz einfach das hilflose Püppchen geschnappt und nun wollen sie es unter ihren heißen Ärschen platt sitzen! Doch nicht nur ihre Ärsche setzen sie ein, um das hilflose Ding regelrecht zu zerquetschen - auch ihre Füße und ihr ganzes Gewicht! Sie schmeißen die Puppe zu Boden und trampeln dann abwechselnd und auch gleichzeitig auf ihre herum - da bleibt kein Knochen mehr heile!